TEL Biebertal

06.02.2018 - von

Ein wichtiges Thema, dass die Feuerwehr Biebertal 2018 beschäftigen wird, ist die Aus- und Weiterbildung im Bereich TEL. TEL kürzt hier nicht etwa den Begriff des Telefonierens ab - auch wenn das Telefon sicher eines der wichtigen Werkzeuge einer TEL ist - nein, der Begriff steht vielmehr für „Technische Einsatzleitung“.

Wofür benötigen wir eine TEL?

Eine TEL Biebertal wird immer dann aktiv werden, wenn ein größeres Schadensereignis eintritt, etwa eine Unwetterkatastrophe, ein umfangreiches Hochwasser, ein Großbrand oder eine Personensuche.  In all dieses Fällen sind die Feuerwehrleute und -Fahrzeuge meist verteilt an verschiedenen Einsatzstellen tätig und müssen von einer zentralen Instanz koordiniert und geleitet werden. Wenn beispielsweise bei einem größeren Sturm zahlreiche Bäume im Gemeindegebiet umgeknickt und auf Straßen gefallen sind, dann wird eine technische Einsatzleitung koordinieren, wer in welcher Reihenfolge zu den einzelnen Einsatzstellen fährt um die entstandenen Gefahren abzuwehren. Darüber hinaus stimmt eine TEL auch die Vorgehensweise mit anderen Organisationen ab, die u.U. an einem Einsatz beteiligt sind, etwa die Polizei, Rettungsdienste oder dem technischen Hilfswerk (THW).

Wie ist eine TEL aufgebaut?

Ganz oben steht natürlich auch hier, wie bei allen Einsätzen der Feuerwehr, eine Person, die als Einsatzleitung fungiert. Ihr untergeordnet sind dann aber Führungsassistenten und Einsatzkräfte, die den Funk abwickeln oder die gesamte Einsatzlage auf Karten abbilden. Als zusätzliche Kräfte im Team können aber auch Fachkräfte für Öffentlichkeitsarbeit mitwirken, oder Führungskräfte aus der Gemeinde (Bauhof, Wasserwerke, etc.…). Eine TEL wird immer als Team arbeiten, denn auch hier gilt, wie im Übrigen bei allen Einsätzen der Feuerwehr, nur gemeinsam sind wir stark.

Was macht die Feuerwehr Biebertal?

Biebertal ist - wie alle Gemeinden im Landkreis - angehalten eine eigene TEL für derlei Einsatzszenarien vorzuhalten. Wir fokussieren daher unsere Ausbildungsveranstaltungen im laufenden Jahr auf genau dieses Thema und werden kurzfristig ein Team aufstellen, dass für derlei Großeinsätze ausgebildet wird und ggf. zusammentreten und die Leitung größerer Schadenslagen übernehmen kann. Die Ausbildung erfolgt hierbei in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Gießen, der wiederum selbst einen eigenen Führungsstab vorhält und es beteiligten Kommunen z.B. ermöglicht, Trainingseinheiten in einer virtuellen Realität zu absolvieren.

Auch 2018 wird damit wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr mit vielen Herausforderungen für unsere Einsatzkräfte werden.

Notruf